FANDOM


Der Trololo-Mann (bürgerlich: Eduard Anatoljewitsch Chil) gilt als der Erfinder des modernen Trollings. Er wurde in der Sowjetunion geboren und von Josef Stalin persönlich ausgebildet.

Eduard Khil

Er starrt dich an...

Geschichte

Durch seine Stimme wurde er schon früh erkannt, und trat bereits als kleines Kind auf den sowjetischen Bühnen auf, zur Begeisterung der Menge. Schließlich wurde er von Stalin adoptiert, der seine Stimme zu Propagandazwecken missbrauchen wollte, aber das ließ sich der kleine nicht gefallen. Er türmte davon und war zunächst verschwunden, aber nicht in Vergessenheit geraten.

1976 dann, tauchte er wieder auf, und veröffentlichte den Trololo-Song, der als Revolution in der Geschichte des Gesanges einging und bis heute die Herzen der Zuhörer erblühen lässt.

Tod

Er verstarb im Jahr 2012, da ihm das Lachen im Hals stecken blieb und er erstickte. Adolf Hitler zeigte sich davon sehr erfreut, da Eduard ihn auf einem seiner Konzerte aufs Übelste ausgelacht hatte. Der Freude währte aber nur kurz: Eduards Geist schwebte in den Führerbunker und trollte Hitler erneut, ohne dass dieser etwas dagegen unternehmen konnte. Und wenn er nicht gestorben ist, dann trollt er ihn noch heute.